Zur Zeit arbeite ich unter dem Pseudonym Albert Morava an einer Bücherreihe - Die Flucht -, die aus mehreren Büchern bestehen wird. Die ersten zwei Titel sind bereits in Online-Shops wie Amazon, Thalia oder im Neobooks-Online-Verlag erhältlich.

Titel 1: Mondschein-Serenade

Titel 2: Das Lächeln von Kleopatra

Titel 3: Sinnsuche zu Zeiten von  Cholera

Titel 4 Die Flucht oder eine Handvoll Träume 

Die Buchreihe beschreibt die Lebensgeschichte des Protagonisten Jan, wobei jedes Buch als Einzelwerk konzipiert und als solches präsentierbar ist.

Neben erzählenden Passagen, die die Handlung voranbringen, enthält das Werk auch emotional - sinnliche Abschnitte und schildert authentische Situationen mit realen Personen, die gelegentlich mit einer Messerspitze tschechischen Humors gewürzt sind. 
Während das erste Buch die soziale Realität der Zeit des Prager "Vorfrühlings" im Studentenmilieu Prags spiegelt, werden im zweiten Buch die Schwierigkeiten einer Zweierbeziehung im kulturellen Umfeld dieser Zeit in den Vordergrund gestellt und literarisch verarbeitet. 
Im erzählenden dritten Buch, das teilweise auf reelen Tatsachen gründet,  wird  das bedrückende soziale und wirtschaftliche Umfeld jener Zeit dargestellt sowie  die Ausweglosigkeit der Situation, in die Jan gerät. Im vierten Buch wird schließlich die Brücke zu aktuellen Themen der Flucht und der globaler Migration geschlagen. Das Thema der Flucht und der Flüchtlingsrealität, historisch betrachtet, bildet inhaltsmässig den narrativen Höhenpunkt der Bücherreihe.

Mondschein-Serenade

 

Der achtzehnjährige Jan verlässt sein Zuhause in einer mährischen Kleinstadt, um in der Hauptstadt Prag zu studieren. Im Prager Umfeld der Jahre 1963 -1967 erfährt sein Leben eine wesentliche Veränderung. Das jüdisch - romantische doch bereits auch rebellische Prag jener Zeit öffnet sich Schritt für Schritt den Kultureinflüssen aus dem Westen. Auf dem systemkonformen Nährboden des prosowjetischen Realsozialismus und der politisch - sozialen Folgen die Kubakrise im Prager Studentenmilieu begegnet Jan westlichen Intelektuellen, schließt neue Freundschaften, die seinen Lebenshorizont erweitern, und erfährt seine erste Liebe.

 

 

Das Lächeln von Kleopatra

Nach einigen enttäuschenden Episoden begegnet Jan der Pragerin Ella und entdeckt in sich ungeahnte Emotionalität, die zu einer Liebesbeziehung führt. Nach einigen Turbulenzen in der Beziehung und trotz Missbilligung beider Familien heiratet das Paar. Schwierigkeiten aller Art folgen, und trotz der Heirat versucht am Ende jeder der Beiden einen eigenen, neuen Lebensweg zu finden. Die gutausseende Ella gibt ihr Studium auf und findet einen Job als Assistentin eines Filmproduzenten in den tschechoslowakischen Filmateliers Barrandov. Jan studiert weiter, hält sich aber notgedrungen mit Nebenjobs als Sprachlehrer und Reiseführer über Wasser. Wegen auswärtiger Dreharbeiten verbringt Ella lange Zeit außerhalb von Prag, Jan verkehrt unterdessen in Künstlerkreisen. Gegenseitige Untreue ist die Folge. Die Ehe scheitert, wird aber nicht formal geschieden.

 

Sinnsuche zu Zeiten von Cholera

Die Situation spitzt sich zu. Jans Familie bricht jegliche Kontakte zu ihm ab. Nach und nach gerät er auch wirtschaftlich in eine schwierige Situation. Das Leben ohne Hoffnung auf bessere Zukunft scheint ihm unerträglich und er trägt sich mit dem Gedanken herum, das Land zu verlassen. Er plant die Flucht und weiht auch Ella in seine Pläne ein. Da die Landesgrenzen durch Stacheldrahtzäune abgeriegelt und durch schussbereite Grenzschutzkräfte bewacht sind, beschließt er, über den Grenzfluss Donau zu schwimmen, dort wo die Flussbreite am geringsten ist, beim slowakischen Děvín.

 

Die Flucht oder eine Handvoll Träume

Der Fluchtversuch misslingt, Jan wird verhaftet. Während er im Gefängnis auf das Urteil wartet, verändert sich jedoch kurzfristig die politische Lage. Der langersehnte "Prager Frühling" führt zu seiner sofortigen Entlassung und er wird frei. Nichtsdestoweniger verlässt er schließlich das Land wie geplant mit einem gültigen Reisepass und fliegt nach Deutschland.

 Unmittelbar nach seiner Ausreise marschieren russische Truppen in Prag ein und stoppen den "Prager Frühling". Jan kehrt nicht zurück und wird zum asylsuchenden politischen Flüchtling.

Fluchtziel erreicht!

 

Das Geflüster des Meers

Neue Bücherreihe in Planung für die neue Lesesaison :  Das Geflüster des Meers


Ian gibt mit fünfundfünfzig Jahren seinen Job als Finanzmakler bei einer Londoner Firma auf, da er in seiner Arbeit keinen Sinn mehr sieht. Auf der Suche nach neuen Lebenswerten begegnet er Daphne, die ihr gutgehendes Designstudio in Bristol aufgibt, um sich im emotional und spirituell erfüllten Leben zu verwirklichen. Sie verlieben sich und beschließen, ihrer gemeinsamen Zukunft eine neue Lebensdimension zu geben, die zu ihrer inneren Erfüllung führt. Sie geben ihren Wohnsitz in Bristol auf und kaufen zusammen eine Segelyacht, in der sie im Hafen der Mittelmeerinsel Ibiza leben. Auf der Yacht beschäftigen sie sich mit den Themen der Esoterik und der Religion; im Zuge der Vergangenheitsbewältigung unternehmen Sie einen Segeltörn an der Mittelmeerküste, der sie durch mehrere Küstenstädte führt: Barcelona, Marseille, Genua, Rom, Tunis. Auf der Rückfahrt nach Ibiza werden sie in der Meerenge von Gibraltar schiffbrüchig. Sie überleben den Kampf mit den Wellen nicht, doch im Koma finden sie sich als zwei verwandte Seelen wieder zusammen, die für immer vereint bleiben.
Protagonisten: Ian und Daphne. Zahlreiche Nebenfiguren aus dem Freundeskreis der Protagonisten in der englischen Gemeinschaft von Ibiza. Der Roman von etwa 250 Seiten besteht aus im Wesentlichen spirituell-esoterischen Sujet ( body, mind and soul ) mit diversen Facetten aus dem Abenteuer-und-Romancebereich. Eine spannende Handlung - mit dem erzählerischen Klimax des Schiffuntergangs - soll für steigende Leselust sorgen und das Interesse des Lesers am Buch bis zum letzten Kapitel aufrechterhalten.

 

 

 

 

 

 

 

 

Eigene Komposition für Gitarre zur Einstimmung auf das Geflüster des Meers